Autohaus-Hopping mit Top-Live-Bands in Stuttgart vom 7.3.2015
xxx
Erstklassige Bands, die Top-Autohäuser der Landeshauptstadt, zahlreiche bestens gelaunte Besucher und ein herrlicher Frühlingsabend, das waren die Zutaten, die die vierte Auflage der großen Musiknacht der Autohäuser in Stuttgart am 7. März zu einer fantastischen Party machten. Bereits mit dem Einlass um 20 Uhr waren die teilnehmenden Autohäuser gut gefüllt und um 21 Uhr gab es mit dem Einsetzen der ersten Takte der Bands kein Halten mehr.

In der Schwabengarage (Skoda/Hyundia) spielte mit Friendly Elf ein echter Stimmungsgarant und Musiknacht-Dauerbrenner. Egal, ob aktueller Hit oder Klassiker von Musik-Legenden aus den 70er und 80er Jahren – die Band beherrscht nicht nur ein enorm breites musikalisches Spektrum, sondern bietet auch eine Wahnsinns-Show. Kein Wunder also, dass der Funke direkt auf die Besucher übersprang – die einen sangen bei Gassenhauern aus voller Kehle mit, andere tanzten ausgelassen und zwischen den Songs brandete völlig zu recht immer wieder großer Applaus auf.

In der Schwabengarage Ford/Mazda wurden Groove und Soul großgeschrieben. Zunächst stand DJ Big L. an den Plattentellern und heizte die Stimmung bis 22 Uhr an. Danach übernahm Soulicious das musikalische Zepter und begeisterte die Zuhörer mit jeder Menge Charme und großem musikalischem Talent. Die junge Stuttgarter Band um den charismatischen Frontmann Hanibal Ghebreyesus (bekannt von The Madisons) heizte den Nachtschwärmern mit Funk-, R'n'B- und Soul-Hits ordentlich ein. In den Bandpausen übernahm dann wieder DJ Big L. den musikalischen Taktstock und sorgte dafür, dass die Party bis zum nächsten Live-Set von Soulicious nahtlos weiterging.

Gleich nebenan bei Auto Palazzo kamen alle Freunde der Musik der 50er und 60er Jahre voll auf ihre Kosten, denn Danny & the Wonderbras sind Rock'n'Roll und Energie pur. Was das Quartett um Gitarrist und Sänger Danny Wünschel auf der Bühne abzieht, ist nicht in Worte zu fassen – das muss man gesehen haben! Mit einem Wort, es steppte der Bär und der Funke sprang von der Bühne im Handumdrehen auf die Zuhörer über, die dermaßen angefeuert, das eine oder andere Tänzchen wagten.

Krachender Rock in Verbindung mit einer großartigen Show stand in der Stuttgarter Citroën Niederlassung auf dem Programm. Auch dort stand mit Good News ein Musiknacht-Stimmungsgarant allererster Güte auf der Bühne. Die Cover-Band versteht es wie kaum eine zweite die größten Hits der vergangenen Jahrzehnte in mitreißenden Eigeninterpretationen zu spielen und damit das Auditorium zu begeistern. Entsprechend ausgelassen ging es dann auch zu, bei Citroën – hochgereckte Hände, rhythmischen Mitklatschen und Mitsingen waren angesagt, bei Hits von AC/DC, Bon Jovi, Den Ärzten und vielen anderen mehr.

Party pur und Stimmung, die von der Bühne auf die Zuschauer überspringt waren auch in der Stuttgarter Mercedes Niederlassung angesagt. Dort präsentierte die Partyband Friends Live ihr aktuelles Programm „Jukebox Heroes“, vollgepackt mit aktuellen Charthits, Partykrachern und Rockhits. Frontmann Vitor Lopes zeiget wie immer vollen Köpereinsatz und holte ein ums andere Mal Zuschauer auf die Bühne, um mit ihnen gemeinsam abzufeiern.

Und gefeiert wurde natürlich auch in den Shuttle Bussen, die die Nachtschwärmer von Autohaus zu Autohaus brachten. So konnte sich jeder sein ganz persönliches Konzert und Party-Programm zusammenstellen. Ein Konzept das begeistert, immer mehr Anhänger findet und aus der Landeshauptstadt längst nicht mehr wegzudenken ist.

Bildergalerien:

Fotograph Ernesto Marino

Fotograph Marco Franzese


Party und Live-Musik in neun Stuttgarter Autohäusern
xxx
Die besten Cover-Bands Süddeutschlands, neun Stuttgarter Autohäuser, begeisterte Besucher und als Krönung bestes Frühlingswetter – das waren die Zutaten, die den 13. April in der Landeshauptstadt zu einem besonderen Tag machten. Die große Musiknacht der Autohäuser feierte eine vielumjubelte zweite Auflage und lockte zahlreiche Musikfans in die außergewöhnlichen Live-Locations.

Punkt 20 Uhr, als die Autohäuser ihre Türen für musikbegeistertes Publikum öffneten, warteten bereits die ersten Musikbegeisterten aus Nah und Fern vor den Toren. Als dann Punkt 21 Uhr die ersten Töne der Bands erklangen, waren die Besucher bestens gelaunt. Kein Wunder, wartete doch eine ganz besondere Nacht auf sie. Jeder konnte sich sein Abend- und Musik-Programm selbst zusammenstellen, mit den Bands feiern und die große Musikvielfalt genießen. Denn musikalisch war von Rock und Pop über Black und Soul bis hin zu zahlreichen Party-Songs und Schlager alles vertreten, was einen bwechslungsreicher Abend ausmacht. Und damit die Nachschwärmer ganz bequem von Autohaus zu Autohaus kamen, sorgten die Shuttle-Busse der SSB auf insgesamt drei Touren die ganze Nacht hindurch.

Bei Peugeot Schwaben etwa, dem nördlichsten Autohaus der Veranstaltung, griffen „Uniseven“ in die Saiten und bewiesen gleich beim ersten Set, warum sie selbst sagen, dass Spaß das Wichtigste bei ihren Auftritten sei. Und siehe da, kaum waren ein paar ruhige Songs zur Einstimmung verklungen, trauten sich die ersten Mutigen auf die Tanzfläche. Angezogen von den eingängigen Riffs der 80er und 90er Jahre wurden es dann von Minute zu Minute mehr.Nächster Halt auf der Tour „Nord“ war Auto-Staiger in der Nähe des Nordbahnhofs. Dort wurde die Rockschraube mit „Crazy Zoo“ noch eine Spur weitergedreht. Ob Robbie Willams, Metallica oder Die Ärzte – das Repertoire der Sechs kannte kaum stilistische Grenzen, und erst recht keine Zurückhaltung. Voller Power schaffte es die Band, die bestens gelaunten Besucher aus der Reserve zu locken.

Von dort ging es weiter auf der Nord-Route zur Schwabengarage, einer der beiden Locations, in denen man bis tief in die Nacht feiern konnte. Und dass die Stimmung von 21 bis 3 Uhr ständig am Siedepunkt war, dafür sorgte mit „Good News“ eine Band, die sich ihre Sporen in unzähligen Auftritten verdient hat. Ihre Eigeninterpretationen bekannter Hits, ihre ansteckende Bühnenpräsenz und ihr ganz besonderer Charme gingen sofort ins Ohr und von dort ins Bein – volle sechs Stunden lang.Ein weiteres Highlight auf dieser Tour fand bei Honda Stierle statt. Dort legte sich der fernsehbekannte Soul-Sänger Trevor Jackson ins Zeug und wie nicht anders zu erwarten, brachte er nicht nur seine treue Fangemeinde mit, sondern begeisterte auch viele Gäste, die ihn womöglich zum ersten Mal live erlebten. Der „Showman“ ist mit seiner Mixtur aus Party-Soul und Black Music ein Garant für eine ausgelassene Party.

In unmittelbarer Nachbarschaft zur bereits erwähnten Schwabengarage befindet sich Auto Palazzo und damit der Ort, wo es an diesem Samstag die „ZAP-Gang“ ordentlich krachen ließ. Die beiden bestens aufgelegten Frontmänner zappten nicht nur durch alle möglichen Musikgenres – von Metal über Reggae bis Blues war wirklich alles dabei – sie sprühten auch so viel Spaß und Begeisterung aus, dass der Funke schnell auf die Besucher übersprang.Von Auto Palazzo ging es auf der Tour „Mitte“ weiter mit dem Bus.

Nächster Halt: die Mercedes-Benz Niederlassung in Cannstatt. Eine der beliebtesten Locations bei den Besuchern hatte zeitgleich auch eine der besten Bands zu Gast. „Friendly Elf“ vereinen in ihren Stimmen und auf ihren Instrumenten vier Jahrzehnte Rockgeschichte. Das spricht nicht nur ein sehr breites Publikum an, die Abwechslung erlaubt auch Einblicke in die Musik, die man sonst vielleicht nicht in seinem CD-Player hat. Oder wer von den Papa Roach-Fans hört schon „Shout“ von „Tears For Fears“ und umgekehrt? Das Interesse vieler Besucher galt aber an diesem Abend auch den vielen schönen Fahrzeugen mit dem Stern, die ausgiebig begutachtet wurden.

Ein leichtes Kontrastprogramm, zumindest aus musikalischer Sicht, gab es im dritten Autohaus der Mitte-Tour. Bei der Citroën Niederlassung war sehr viel Gefühl mit im Spiel. All zu verständlich, wenn man die kräftige Soulstimme der Sängerin Alana Alexander auf sich wirken ließ. Doch bitte nicht täuschen lassen. Dass es die Band auch bestens versteht, neben gefühlvollen Soul-Stücken auch richtig Party zu machen, hat sie an diesem Abend etliche Male unter Beweis gestellt.Der südlichste Punkt befand sich mit der Seat Niederlassung in Hedelfingen. Dort präsentierte „William & Band“ ein Cover-Programm, das sich vom dem der anderen Autohäuser unterschied. Mit Songs von Eros Ramazotti, Barry White, den Eagles oder Gypsi Kings nahm der Sänger die Besucher auf eine musikalische Reise, von der man nur ungerne abwich.

Doch alles noch so Schöne hat irgendwann ein Ende. So auch die Musiknacht der Autohäuser. Nach gespielten Zugaben und frenetischen Jubelarien auf die Bands, gingen in sieben der Autohäuser um 1 Uhr nachts die Lichter an und die Musiker zum letzten Mal von der Bühne. Nicht so bei der vorgangs erwähnte Schwabengarage – und auch nicht bei Volkswagen Automobile Stuttgart. Dort war die zweite Abschlusslocation des Abends und zur Abschlussparty kamen echte Party-Profis. Denn „The Members“ wissen, wie man feiert! Schließlich waren sie nicht ohne Grund 13 Jahre lang die Hausband in Käfer's Wiesenschenke auf dem Oktoberfest und sind es jetzt in der Wilhelmer's SchwabenWelt auf dem Wasen. Ausgezeichnet mit dem Fachmedienpreis 2012 als beste Stimmungs- und Partyband Süddeutschlands brachten sie noch bis in die späten Nachtstunden das Volkswagen-Center zum Beben und die Musiknacht-Besucher zum kollektiven Abfeiern.

So ging also auch die zweite Auflage lautstark zu Ende und nicht wenige wollten es noch nicht so ganz wahrhaben. „Zugabe! Zugabe! Zugabe!“ war wohl der meistgehörte Ruf des Abends. Doch die Nachtschwärmer können beruhigt sein, die nächste Auflage der Musiknacht der Autohäuser in Stuttgart findet wieder im Frühjahr 2014 statt – soweit waren sich Veranstalter und Autohäuser nach dieser erfolgreichen Nacht einig.

Stuttgarter Musiknacht der Autohäuser vom 5.4.2014 begeistert die Massen
xxx
Acht Bands und ein DJ auf sieben Bühnen sorgen für eine lange Partynacht

Was für eine tolle Party! Mit einem neuen Besucherrekord endete die bereits dritte „Große Musiknacht der Autohäuser Stuttgart“ am 5. April. In sieben Autohäusern steppte buchstäblich der Bär - was bei den großartigen Bands und Künstlern auch nicht weiter verwunderte. Alleine drei Stars von „The Voice of Germany“ begeisterten die Musikfreunde. Dazu gesellte sich das „Who is Who“ der regionalen und lokalen Bands. Die Besucher konnten wieder mit einem einzigen Eintrittsbändchen alle Autohäuser besuchen, die durch vier Shuttle-Bus-Linien miteinander verbunden waren, und sich so ihr ganz persönliches Musik-Programm zusammenstellen. Die musikalische Bandbreite reichte von Soul bis Pop, von Rock bis Fetenhits, von Italo-Pop und Evergreens bis Oldies sowie von Reggae bis aktuellen Chart-Hits. Gefeiert wurde bis weit nach Mitternacht und in zwei Abschlusslocations sogar bis in die frühen Morgenstunden.

In der Schwabengarage (Bühne Ford/Mazda) brannten mit John Noville und Debbie Schippers zwei aktuelle Stars aus der beliebten SAT.1-ProSieben-Show „The Voice of Germany“ eine Wahnsinnsshow auf's Parkett. Die beiden sympathischen Vollblutmusiker begeisterten die Zuhörer mit ihren Stimmen und sorgten mit ihrer mitreißenden Show für Beifallsstürme und dafür, dass kein (Tanz-)Bein stillstand. Zwischen den Live-Acts übernahm Energy-DJ Tash das musikalische Zepter und rockte die Party noch bis vier Uhr morgens.

Nicht weniger energetisch ging es in der Citroën Niederlassung zu, wo mit Isaac Roosevelt ein weiterer Star von „The Voice of Germany“ eine großartige Show hinlegte. Der exzellente R'n'B-Sänger zog die Zuhörer mit seinem Charme, seiner Attitüde und seiner warmen Stimme im Handumdrehen in seinen Bann. Musikalisch begleitet wurde er von der Sängerin Laura Bellon. Isaac Roosevelt war kurzfristig für den erkrankten Charles Simmons eingesprungen – ebenfalls ein bekannter Name aus der ersten Staffel von „The Voice“. Ein mehr als ebenbürtiger „Ersatz“, was Roosevelt mit einer spontanen Session auf der Abschlussparty in der Schwabengarage (Bühne Ford/Mazda) noch einmal eindrucksvoll unter Beweis stellte, als er einfach die Bühne seiner beiden Freunde von „The Voice“ enterte und eine Wahnsinnsshow hinlegte.

In der Schwabengarage (Bühne Skoda/Hyundai) brachten „Dicke Fische“ die Nachtschwärmer mit Akustik Rock & Pop zum Schwofen. Die drei Musiker gehören zu den meistgebuchten Bands Deutschlands und sind auch international gefragt.Die Stuttgarter Party-Band „Drop Zone“ brannte im Mercedes-Benz Center in Bad Cannstatt ein Feuerwerk der guten Laune ab. Die treibenden Grooves brachten die Gäste zum Tanzen, Stillstehen war unmöglich. Musikalisch brillant und eine gute Mischung aus Partysongs und dem Besten aus Pop und Rock. Daneben bot das Mercedes Benz Center seinen Besuchern in seinem großzügiges Ambiente einige Specials vom Überschlags-Simulator bis hin zum letztjährigen Formel1-Boliden und einer mobilen Spielbank, was neben dem Musikprogramm gut angenommen wurde.Internationale Hits standen in der Seat Niederlassung auf dem Programm - meisterhaft interpretiert vom Gitarren-Virtuosen und Sänger William und seiner Band.

Partymusik mit italienischen Flair präsentierten Enzo Picone & Michele Tancredi feat. Eva Leticia Padilla bei Auto Palazzo. Hier kamen vor allem die Liebhaber der besten Evergreens auf Ihre Kosten. Aber auch energiegeladene lateinamerikanische Partykracher standen bei Enzo und seinem Team auf der Setliste.Und eine grandiose Rock-Party wurde bei Volkswagen Automobile, der zweiten Abschlusslocation, gefeiert. Dort standen mit „Friendly Elf“ und „Good News“ gleich zwei der beliebtesten Rock-Cover-Bands der Region auf der Bühne. Bis vier Uhr morgens spielten sich die beiden Gruppen durch drei Jahrzehnte Rock-Geschichte und brachten das begeisternd klatschende, mitsingende und tanzende Publikum mit schweißtreibenden Hits an den Rande der Erschöpfung.

Gelungene Premiere am 14. April: Sechs Autohäuser gaben Gas bis in die frühen Morgenstunden
xxx
Regionale Live-Acts, gute Stimmung und Partylaune bis in den frühen Morgen – die große Musiknacht der Autohäuser feierte am Samstag, den 14. April, eine gelungene Premiere in der Landeshauptstadt. Wo sonst die neuesten Modelle präsentiert werden, gab es Musik der Extraklasse von insgesamt acht hochklassigen Live-Acts zu erleben.

Für die Premiere konnte der Veranstalter namhafte Künstler und Bands engagieren. Das Beste: mit dem Eintrittsbändchen konnten die Besucher jede Band bestaunen und hören. Der kostenlose Bus-Shuttle, der die Autohäuser zu einem großen Netzwerk verband, ermöglichte dabei ein entspanntes Kneipen-Hopping.

Während die Soul- und Partyband »Heatwave« das Autohaus von der Weppen groovte, begeisterten »Friendly Elf« mit den besten Rock- und Popsongs der vergangenen Jahrzehnte in der Citroen Niederlassung. Die elfköpfige Band zauberte rund vier Stunden lang ein Programm von Robbie Williams bis Queen auf die Showbühne, vier Sänger und Sängerinnen wechselten sich ab und sorgten für Partystimmung von Anfang bis Ende.

Mit dem »Voice of Germany«-Teilnehmer Charles Simmons präsentierte sich ein deutschlandweit bekannter Musiker. Der US-Amerikaner mit der samtweichen Stimme stellte sein Können in der Schwabengarage unter Beweis und funktionierte mit den besten Hits der Musikgeschichte das Autohaus in eine Clublocation.

Und wo wir schon beim Fernsehen sind: vor wenigen Tagen stand er noch auf der Bühne der neuen Musik-Game-Show »The Winner is...« und zog souverän in die nächste Runde ein. Am Samstag versetzte Soulman Trevor Jackson das Publikum bei Peugeot Schwaben in Ekstase.

Außerdem rockten »Crazy Zoo« das AHZ Toyota-Zentrum in der Heilbronner Straße. Mit einer breiten Palette von Rockklassikern wie Metallica oder AC/DC über Songs der Neuen Deutschen Welle bis zu aktuellen Chart-Hits brachten sie das Autohaus zum Beben.

Und bei Auto Staiger hieß es »Let\'s rock« mit Extasy. Die Rockband verwandelte das Autohaus in einen brodelnden Hexenkessel und ließ auch Liedwünsche nicht offen. Mit dem Klassiker »The Show must go on« verabschiedete sich die Band vom Publikum, wobei der Song auch gleichzeitig das Motto für den weiteren Verlauf der großen Musiknacht der Autohäuser hätte sein können.

Denn um 1.30 Uhr war nur in vier der sechs teilnehmenden Autohäusern die Party zu Ende. In der Schwabengarage und bei Peugeot Schwaben konnten alle Nachtschwärmer, die noch mehr Lust auf erstklassige Live-Musik und tolle Stimmung hatten, bei den beiden Abschlusspartys noch bis 4 Uhr morgens weiter feiern. Dort sorgten die regional bestens bekannten Bands »The Real Push« und »Good News« für Partystimmung bis in die frühen Morgenstunden. Während die Ludwigsburger Band »The Real Push« mit klangvollen Soul-, Pop- und Rockhits die Besucher zum Tanzen und Mitsingen brachten, ließen es »Good News« mit ihrer großen Bandbreite an Hits und tollen Einlagen wie die Band-Version des »King of Pop«, Michael Jackson, gewaltig krachen. Jeder Song ging fast pausenlos in den nächsten über - das Publikum war restlos aus dem Häuschen. Kommentare wie »Einfach toll dieses Event!« oder »super Bands und diese einzigartige Atmosphäre – eine klasse Veranstaltung« waren oft aus den Reihen der Besucher zu hören. Auch seitens der beteiligten Autohäuser und des Veranstalters war man sich einig: spätestens im nächsten Jahr soll die nächste Musiknacht in Stuttgart steigen!

Premiere in Stuttgart - am 14.4.2012 steigt die 1. Musiknacht der Autohäuser in Stuttgart
xxx